Computer-Masters.de > Artikel > Hardware > Tutorial: HTPC selber bauen. Teil 2

Tutorial: HTPC selber bauen. Teil 2: Zusammenbau

Teil 2 ist wie folgt gegliedert:

  • Sicherheitshinweise vor dem Zusammenbau
  • Benötigte Werkzeuge
  • Der Zusammenbau in Bildern

Sicherheitshinweise vor dem Zusammenbau

Beim Zusammenbau eines Computers sind folgende Sicherheitshinweise unbedingt zu beachten!
Die Nichtbeachtung kann zu Sach- oder Personenschäden führen! Bitte lesen Sie die Sicherheitshinweise durch um Gefahren vorzubeugen.

Suchen Sie sich eine freie Fläche, am besten einen Tisch, auf dem Sie genug Platz für alle Komponenten haben. Der Zusammenbau sollte in einer trockenen Umgebung stattfinden (also z.B. nicht im Badezimmer).
Achten Sie darauf, dass Ihr Körper elektrostatisch entladen ist, um Hardwareschäden zu vermeiden.
Schließen Sie den Computer erst an das Stromnetz an, nachdem Sie sichergestellt haben, dass alles richtig angeschlossen ist und Sie keine Komponenten mehr berühren! Sonst besteht Gefahr für Ihre Gesundheit!
Achten Sie auch darauf, dass keine Schrauben im Gehäuse liegen, die Kurzschlüsse verursachen können.

Benötigte Werkzeuge

Für den Zusammenbau des HTPCs sollten Sie folgende Werkzeuge und Materialien im Haus haben:

  • Kreuzschraubenzieher
  • Schlitzschraubenzieher
  • Kabelbinder
  • evtl. Schrauben

Schrauben werden meist beim Gehäuse mitgeliefert.
Achtung bei der Verwendung von Magnetschraubenziehern. Sie können unter Umständen die Festplatte beschädigen.

Der Zusammenbau in Bildern

Sie sollten, wenn Sie einen Computer zusammenbauen niemals einfach drauf los schrauben, sondern sich vorher überlegen, in welcher Reihenfolge Sie die Komponenten sinnvoll einbauen können.

Planen Sie für den Zusammenbau und die Installation des Betriebssystems genug Zeit ein. 3 bis 4 Stunden werden Sie mindestens brauchen!

Sind die Komponenten zuhause eingetroffen, immer erst alles auspacken, mit der Bestellung vergleichen und auf grobe und gleich sichtbare Schäden überprüfen.
Die ganze Hardware auf einem Haufen
Ist die Hardware unbeschädigt, kann gleich mit dem Zusammenbau begonnen werden. Zuerst muss das Gehäuse geöffnet werden:

Ist das Gehäuse geöffnet, muss als nächstes die Front abgenommen werden. Gehen Sie beim Abnehmen der Front niemals mit Gewalt vor, sondern sehen Sie in der Gebrauchsanweisung nach, wie sich die Front abnehmen lässt. Wenn Sie mit Gewalt vorgehen, können Befestigungsklammern abbrechen und die Front kann nicht mehr richtig angesetzt werden.
Nach dem Abnehmen der Gehäusefront, müssen Sie von dieser alle Lauferwerksblenden entfernen, wo später Laufwerke sein sollen.

Als nächstes nehmen Sie beim Silverstone SST-SG06S Sugo den Käfig für das Slim-Laufwerk und die Festplatte(n) heraus:

Jetzt müssen Sie die zweite Blende für das Slim Laufwerk aus dem Metallkäfig des Gehäuses herausnehmen. Dafür eignet sich ein Schraubenzieher:

Jetzt ist das Gehäuse fertig um die Komponenten einzubauen.
Als erstes ist das Mainboard an der Reihe. Auf das ASUS AT3N7A-I muss nur noch der RAM aufgesetzt werden. Prozessor mit Kühler und Lüfter, sowie die Grafikkarte sind schon fest auf dem Mainboard verlötet.
Setzen Sie den Arbeitsspeicher in den Slot, der näher am Prozessor ist:

Drücken Sie den RAM-Riegel so weit herein, bis die weißen Hebel am Rand des Slots einrasten und der Riegel nur herausgenommen werden kann, wenn diese Hebel wieder zur Seite geschoben werden.
Eine Aussparung an der Unterseite des RAM-Riegels verhindert, dass dieser falsch herum eingesetzt werden kann.

Bevor das Mainboard in das Gehäuse kann, muss noch die Mainboard-Blende in das Gehäuse gesetzt werden.
Achten Sie darauf, dass Sie die Blende richtig herum einsetzen:


Nun kann das Mainboard in das Gehäuse gesetzt und geschraubt werden:


Wenn das Mainboard richtig verschraubt ist und fest sitzt, kann die TV-Karte eingebaut werden. Dafür muss am Gehäuse hinten eine Slotblende herausgenommen werden:

Die TV-Karte findet auf dem PCI Slot des Mainboards Platz und kann von hinten über den Slot erreicht werden:


Bevor Sie jetzt Festplatte und Laufwerk einbauen, sollten Sie die schon eingebauten Komponenten mit dem Netzteil verkabeln. Wenn Sie nämlich den Festplatten- und Laufwerkskäfig jetzt einbauen, haben Sie Schwierigkeiten die Anschlüsse zu erreichen.
Schließen Sie das Mainboard an:

Schließen Sie auch die CPU und die vorhandenen Lüfter an:

Beim Silverstone SST-SG06S Sugo kann jetzt schon, ohne das die Gehäusefront wieder angesetzt werden muss, der Reset-Knopf angeschlossen werden, der sich an der Rückseite des Silverstone SST-SG06S Sugo befindet:

Wie Sie den Reset-Knopf am Mainboard Richtig anschließen, entnehmen Sie dem Handbuch des Mainboards.

Auch die TV-Karte benötigt Strom. Die MSI TV@nywhere Satellite II wird mit einem 4-Pin Molex-Stecker angeschlossen:

Alles weitere können Sie erst später verkabeln.
Fahren Sie deshalb mit dem Slim-Laufwerk fort, das Sie in den Laufwerkskäfig des Silverstone SST-SG06S Sugo mit den mitgelieferten Schrauben befestigen:

Dann befestigen Sie den Käfig des Slim-Laufwerks (ohne den des 3.5" Festplattenkäfigs!) wieder im Gehäuse.

Setzen Sie jetzt die 3.5" Festplatte in den Festplattenkäfig und schrauben sie fest:

Jetzt kann der 3.5" HDD-Käfig wieder in das Gehäuse eingesetzt werden:

Bringen Sie jetzt die Front des Silverstone SST-SG06S Sugo wieder an:


Nun müssen Sie noch den Rest verkabeln. Schließen Sie die Festplatte und das Laufwerk an den entsprechenden Stromanschluss des Netzteils und an die SATA Steckplätze des Mainboards.
Die Front-Audio und Front-USB Anschlüsse können Sie auch auf dem Mainboard anschließen. Ziehen Sie hierfür das Handbuch des Mainboards zu Rate, wo die entsprechenden Stecker sind.
Vergessen Sie nicht den Einschaltknopf und die Power- und HDD-LED anzuschließen. Nehmen Sie hierfür auch wieder das Handbuch des Mainboards um sicherzustellen, dass Sie alles richtig anschließen.
Bevor Sie das Gehäuse schließen, überprüfen Sie alle Anschlüsse und achten Sie darauf, dass keine Kabel in Läüfter hängen. Nehmen Sie ggf. Kabelbinder.
Ein kleiner Testlauf mit offenem Gehäuse um zu prüfen, ob sich alle Lüfter drehen, oder es sonstige Probleme gibt macht Sinn, ist allerdings nicht zu unterschätzen, wenn es um Sicherheit mit elektrischen geräten geht. Lassen Sie sonst nie elektrische Geräte offen laufen, da Verletzungsgefahr besteht! Fassen Sie niemals in das Gehäuse wenn der PC am Strom angeschlossen ist!
Wenn alles funktioniert können Sie das Gehäuse schließen und den HTPC an Ihrem Wunsch-Ort aufstellen.
An die TV-Karte, muss noch der IR-Empfänger angeschlossen werden.

Jetzt können Sie mit der Installation von dem Betriebssystem beginnen. Diese wird in diesem Tutorial nicht näher behandelt. Auch die Installation der Treiber wird nicht behandelt, da in den Mitgelieferten Handbüchern der Hardware alles ausführlich beschrieben ist.

 

Sie haben noch Fragen?

Nutzen Sie einfach die Kommentarfunktion, die Ihnen auch als unregistrierter Leser zur Verfügung steht!

Gerne wird Ihnen bei Fragen zum Artikel weiter geholfen! Wenn Sie vom Artikel abweichende Fragen haben, können Sie gerne das Forum verwenden!

 

Kommentare

Computer-Masters.de > Artikel > Hardware > Tutorial: HTPC selber bauen. Teil 2

Anzeige: