Computer-Masters.de > Artikel > Windows > Betriebssysteme > Open Suse 10.1 Installationsanleitung

Installation von Open Suse 10.1

OpenSuse herunterladen und Brennen

Um Open Suse 10.1 auf Ihrem Computer installieren zu können, benötigen Sie eine bootfähige CD/DVD auf der ein entsprechendes ISO-Image ist. Wenn Sie noch kein ISO-Image zur Hand haben, können Sie sich dieses von der offiziellen Website von Suse herunterladen:

http://www.opensuse.org/de/

Wichtig ist, dass Sie die CD/DVD mit Ihrem Brennprogramm Bootfähig brennen, denn sonst funktioniert es nicht. Lesen Sie für weitere Informationen dazu das Handbuch Ihres Brennprogramms, da sich die Einstellungen in jedem Brennprogramm unterscheiden.

Vorbereitungen treffen

Bevor Sie ein Betriebssystem installieren, müssen Sie sich folgende Gedanken machen:

  • Entsprechen die Hardwareanforderungen des Betriebssystems meinem Computer?
  • Wieviel Platz auf der Festplatte habe ich? Wie partitioniere ich?
  • Habe ich ein anderes Betriebssystem auf meinem Computer, das ich weiter nutzen möchte?

Wenn Sie diese Fragen beantworten können und Sie kein Problem darstellen, steht einer Installation nichts mehr im Wege. Beachten Sie allerdings, dass Sie etwas Zeit einplanen müssen, damit alles richtig funktioniert (c.a. 3 Stunden).

Installation

Hinweis: Hier wird die Installation auf einem Virtuellen PC durchgeführt. Wie Sie einen virtuellen PC erstellen, erfahren Sie hier: Virtualisierung

 

Open Suse 10.1 Installation
Open Suse 10.1 Installation

Legen Sie die CD/DVD ein und machen einen Neustart. Wenn der Computer Sie auffordert, eine Taste zu drücken um von der CD zu starten, folgen Sie dieser Anweisung.

 

Nach einer Weile sollte dieses auf dem Bildschirm zu sehen sein. Wählen Sie Installation und drücken Sie Enter.
Nach einigen Ladevorgängen, die Sie einfach geduldig abwarten müssen, können Sie die Installation mit der Maus fortsetzen und Ihre Sprache auswählen.
Folgen Sie den weiteren Schritten. Diese sind logisch, einfach zu verstehen und werden deshalb hier nicht erklärt.

Open Suse Desktopauswahl
Open Suse Desktopauswahl

Linux Distributionen können verschiedene Benutzeroberflächen erhalten, je nachdem welchen Desktop man bei der Installation auswählt. Außerdem hat die gewählte Benutzeroberfläche Einfluss auf die vorinstallierten Programme wie Mail-Client oder Browser. Hier muss jeder Nutzer selbst nach seinen Vorlieben oder Anwendungsgebiet entscheiden.

Open Suse Installation Daten kopieren
Open Suse Installation Daten kopieren

Im nächsten Schritt wird die Partitionierung festgelegt. Die voreingestellte Partitionierung eignet sich hervorragend für einen PC mit Linux als einziges Betriebssystem. Sollten Sie aber schon z.B. ein Windows installiert haben, müssen Sie die Partitionierung überprüfen, dass diese nicht Daten von Ihnen zerstört, bzw. Windows bootunfähig macht. Überprüfungen Sie also die EInstellungen lieber zweimal.
Beachten Sie auch, dass bei den anschließenden Formatierung alle Daten von der entsprechenden Partition unwiederruflich gelöscht werden.

Arbeiten Sie am besten immer mit einer aktuellen Sicherungskopie, um bei Fehlern Datenverlust zu verhindern.

Nach dem Formatieren werden die Daten von Open Suse kopiert (siehe Bild). Dieser Vorgang kann einige Zeit in Anspruch nehmen.

Open Suse nach der Installation
Open Suse nach der Installation

Nach einem Neustart folgt die Konfiguration. Dazu müssen Sie von der Festplatte Booten! Achten Sie darauf, dass Sie nicht vin der CD/DVD booten, denn sonst wiederholt sich die Installation.
Beim Hostnamen müssen Sie nur etwas eintragen, wenn Sie einen Server einrichten wollen. Ansonsten lassen Sie das Feld unangetastet.
Als nächstes müssen Sie das Root-Passwort festlegen. Wählen Sie dazu am sichersten eine Mischung aus Buchstaben und Zahlen, wie z.B.: D0k7G22O1
Stellen Sie sicher, dass Sie dieses Passwort nicht vergessen, Sie werden es bei der Nutzung von Suse brauchen!
 Dannach wird das Netzwerk eingerichtet. Das Installationsprogramm erkennt die Netzwerkhardware meist automatisch und konfiguriert sich selbst. Anschließend kann auch ein Verbindungstest durchgeführt werden, muss aber nicht. Es empfiehlt sich allerdings diesen durchzuführen, um Gewissheit zu haben, dass alles funktioniert. 
Nach diesem Schritt kann ein Online-Update durchgeführt werden. Dieses nimmt zwar wiederum Zeit in Anspruch, es ist aber generell nicht davon abzuraten.
Zum Schluss muss man noch einen Benutzer einrichten und diesen durch ein Passwort sichern.
 Das Installationsprogramm räumt noch einmal auf (Cache löschen etc.), zeigt die Versionshinweise an und analysiert die Hardware des Computers. Logischerweise empfiehlt es sich die Konfiguration der ermittelten Hardware zu übernehmen. 
Nach einem Glückwunsch zur erfolgreichen Installation macht der Computer einen Neustart und Open Suse bootet. Damit haben Sie es geschafft!

 

Sie haben noch Fragen?

Nutzen Sie einfach die Kommentarfunktion, die Ihnen auch als unregistrierter Leser zur Verfügung steht!

Gerne wird Ihnen bei Fragen zum Artikel weiter geholfen! Wenn Sie vom Artikel abweichende Fragen haben, können Sie gerne das Forum verwenden!

 

Kommentare

Computer-Masters.de > Artikel > Windows > Betriebssysteme > Open Suse 10.1 Installationsanleitung

Anzeige: