Computer-Masters.de > Artikel > Webseiten > Ratgeber: Die eigene Webseite bzw. Homepage

Ratgeber: Die eigene Webseite bzw. Homepage

In diesem Tutorial lernen Sie, wie Sie Ihre eigene Webpräsenz in Form einer Homepage oder Website einrichten können.
Sie lernen grundlegende Begriffe kennen und die Arbeitsweise, wie man die Webpräsenz erstellt und pflegt.
Das Tutorial ist fogendermaßen gegliedert:

  • 1. Sinn der eigenen Homepage bzw Webseite
  • 2. Suche ähnlicher Webseiten
  • 3. Was benötige ich für meine Webpräsenz?
  • 4. Rechtliches
  • 5. Start der Webpräsenz

1. Sinn der eigenen Homepage bzw Webseite

Als erstes sollten Sie sich überlegen, was Sie auf Ihrer Internetpräsenz anbieten wollen.
Eine Internetpräsenz ohne Inhalt macht keinen Sinn und wird auch nicht besucht.
Suchen Sie am besten einen oder mehrere Oberbegriffe und erstellen Sie eine Mindmap, die grob den Inhalt Ihrer Website darstellen soll.

Nachdem Sie sich festgelegt haben, was Sie genau anbieten wollen (und Sie sich mit dem betreffendem Thema auch auskennen), können Sie mit Schritt 2 weitermachen.

2. Suche ähnlicher Webseiten

Als nächstes sollten Sie nach Websiten im Internet suchen, die sich schon mit Ihrem oder einem ähnlichen Thema beschäftigen.

Wenn Sie kaum Websiten zu Ihrem Thema finden, ist es wahrscheinlich, dass sich kaum jemand für das Thema interessiert. Sollte aber einmal jemand nach dem Thema suchen, wird Ihre Seite unter wenigen mehr auffallen.

Wenn Sie sehr viele Websiten zu Ihrem Thema finden, ist das Thema sehr gefragt. Allerdings besteht hier der Nachteil, dass Ihre Website anfangs unter vielen anderen nicht so sehr auffallen wird. Hier sind dann eine stetige Verbesserung und Pflege der eigenen Webpräsenz gefragt, damit diese nach und nach im Internet bekannter und beliebter wird.

Zudem können Sie sich, während Sie auf anderen Websiten über Ihr Thema recherchieren, informieren, wie andere Websiten Ihren Inhalt anbieten und dann vielleicht nach einem ähnlichen Muster vorgehen.
ABER:
Kopieren Sie niemals Inhalte von anderen Websiten. Die Inhalte unterliegen dem Urheberrecht und Sie machen sich strafbar, wenn Sie diese ohne Erlaubnis des Urhebers kopieren.

Sie können während der Recherche auf ähnlichen Websiten, natürlich schon Partnerschaften mit diesen in Betracht ziehen. Partnerschaften mit Bannertausch steigern die Bekanntheit der eigenen Webpräsenz anfangs stark.

3. Was benötige ich für meine Webpräsenz?

Wenn Sie jetzt schon eine genaue Idee haben, wie Ihre Webpräsenz einmal aussehen soll und was sie können soll, müssen Sie wissen, was sie genau brauchen um Ihre Website im Internet für jedermann verfügbar zu machen.
Dazu muss man wissen, wie eine Website funktionert.
Im allgemeinen ist eine Internetseite mit HTML geschrieben, für Designelemente wird meist CSS benutzt und für die Dynamik PHP. Eine Website wird auf einem Server gehostet, der meist über eine Domain angesprochen werden kann.
Das Prinzip wird (vereinfacht) durch die Grafik links verdeutlicht:

Prinzipieller Ablauf beim Surfen
Prinzipieller Ablauf beim Surfen

Der Client Computer, also ein Computer, wie Sie ihn zuhause stehen haben, ruft in seinem Browser eine Domain auf (z.B. http://www.Computer-Masters.de/) und schickt damit eine Anfrage an einen Server, der von der Domain angesprochen wird (Auf eine detaillierte Beschreibung, wie das in allen Einzelschritten funktioniert und warum genau der richtige Server angesprochen wird, wird hier verzichtet, da das für das Tutorial nicht wichtig ist).
Der Server, auf dessen Speicherplatz die Dokumente der Website liegen, verarbeitet die Anfrage und falls vorhanden auch die PHP Scripte und schickt einen HTML und CSS Code an den Client Computer. Der Browser des Client Computers interpretiert diesen Code und zeigt auf dem Bildschrim schließlich die fertige Website an.

Was Sie also brauchen um Ihre eigene Webpräsenz einzurichten sind folgende Dinge:

Server und/oder Webspace

Wie Sie aus der Grafik erkennen können, brauchen Sie einen Server bzw. einen Webspace, auf dem sie Ihre Dokumente im Internet verfügbar machen können.
Sie müssen sich dafür keinen Server in den Keller stellen. Sie können Server im Internet auch mieten. Webspace wird sogar kostenlos angeboten.
An dieser Stelle kann ich folgende kostenlose Anbieter von Webspace empfehlen:
Kilu.de Freehosting (externer Link)
bplaced.net (externer Link)

Um Dateien auf Ihren Webspace zu laden ist ein FTP-Manager sehr praktisch. Zu empfehlen ist das kostenlose Open Source Programm FileZilla:
File Zilla FTP (externer Link)

Bevor Sie allerdings zu einem Webspace greifen, sollten Sie auch die anderen Punkte beachten, je nachdem, was sie noch benötigen. Nicht jeder Webspace unterstützt PHP oder MySQL (mehr dazu siehe unten).

Neben kostenlosen Webspace-Angeboten, die oft mit Werbung gefüllt sind oder vieles nicht unterstützen gibt es aber noch sehr günstige kostenpflichtige Anbieter, die gleich eine ganze Menge mehr an Funktionen unterstützen.
Empfohlen sei an dieser Stelle Alfahosting.de:
preiswertes Webhosting - Alfahosting.de (externer Link)
Computer-Masters.de z.B. ist bei diesem Hoster angemeldet. Gegenüber kostenlosen Anbietern ist v.a. der Support und die Sicherheit der Server bei weitem besser.

Außerdem wegen sehr günstiger Webhosting Angebote zu empfehlen:

günstiges Webhosting - Revido.de (externer Link)

Domain

Sofern Sie keinen kostenpflichtigen Webspace inkl. Domain mieten, brauchen Sie zusätzlich noch eine Domain.
Da die sogenannte Subdomain, über die Sie ihren Webspace im Browser aufrufen können meist schwer zu merken ist, ist es empfehlenswert sich eine Domain zu registrieren.
Es gibt kostenlose und kostenpflichtige Domains. Kostenpflichtige Domains wirken im allgemeinen seriöser, da sie werbefrei sind.
Anbieter für Domains gibt es wie Sand am Meer. Ein günstiger Anbieter ist zum Beispiel:
United Domains (externer Link)

Wichtig ist, dass Ihre Domain an sich schon aussagekräftig ist und grob verrät welches Thema auf Ihrer Webpräsenz behandelt wird. Auch sollte sie nicht zu lang und einfach zu merken sein.

HTML und CSS Kentnisse

Wie bereits oben erläutert, besteht jede Website aus HTML und meist auch CSS. Zumindest sollte eine gute Seite aus mindestens diesen Elementen bestehen.
Gut wäre es, wenn Sie Kentnisse in diesen Sprachen mitbringen. Das müssen Sie aber nicht, wenn Sie ein CMS (Content Management System) benutzen.

Ob Sie nun Ihre Seite selber schrieben möchten, oder ein fertiges Layout benutzen ist für den späteren Erfolg der Website nicht ausschlaggebend.
Weit verbreitete und kostenlose Open Source CMS sind z.B.:
Joomla (externer Link)
Drupal (externer Link)
Contao (externer Link)
Wenn Sie kein CMS nutzen möchten, können Sie einen HTML/CSS (+PHP) Editor verwenden.
Empfehlenswerte Editoren sind:
Nvu Composer (externer Link)
Alpha Code Studio (externer Link)

PHP Kentnisse

Sehr viele Websiten verwenden heutzutage PHP, da das sehr zur Dynamik der Website beiträgt.
Deshalb ist es sehr hilfreich (aber nicht unbedingt notwendig) die eigene Webpräsenz mit PHP interaktiver zu machen.
Dazu muss der Webspace allerdings PHP unterstützen. Die oben genannten Anbieter unterstützen beide PHP.
Mit PHP kann man z.B. ein Forum erstellen, Zufallslinks anzeigen lassen, eine Besucherstatistik führen, oder ganz allgemein Datenbanken in die Website einbinden.
Für Datenbanken ist allerdings ein Datenbankverwaltungssystem notwendig (z.B. MySQL), das wiederum vom Webspace unterstützt werden muss.

Kentnisse im Umgang mit Grafikprogrammen

Ihre Website sollte zumindest eine Grafik enthalten: Das Logo der Webbpräsenz.
Dafür und für andere Grafiken, die Sie auf der Seite einbauen wollen, ist es wichtig mit einem Grafikprogramm umgehen zu können.
Geeignete Programme sind z.B.:
GIMP - GNU Image Manipulation Program (externer Link)
Artweaver (externer Link)

4. Rechtliches

Das Internet ist kein rechtsfreier Raum. Sie sollten also darauf achten, dass die Inhalte, die sie auf Ihrer Webspräsenz anbieten wollen nicht gegen irgendein geltendes Recht verstoßen.
Außderm müssen Sie immer die AGB des Anbieters des Webspaces, der Domain und aller anderen Anbieter, bei denen Sie sich registrieren, oder dessen Angebote Sie nutzen gründlich gelesen haben.

Pflicht auf der eigenen Webpräsenz ist auch das Impressum. Das ist im Telemediengesetz festgelegt.
Zudem kann ein korrekt ausgefülltes Impressum vor einer Abmahnung schützen.

Allgemeiner Ratschlag: Nutzen Sie im Internet niemals Angebote, die Ihnen unseriös erscheinen und informieren Sie sich immer bei der Nutzung eines Angebots über die AGB und/oder das Impressum.

5. Start der Webpräsenz

Wenn Sie Ihre Dokumente geschrieben haben und auch alle rechtlichen Aspekte beachtet haben, können Sie z.B. mit Ihrem FTP Manager mit dem Upload der Dateien beginnen.

Damit ist es allerdings nicht getan. Sie sollten Ihre Webspräsenz auch pflegen und immer wieder neue Inhalte anbieten, sonst wird Sie ungelesen im Datenwust des Internets verschwinden.
Wie Sie Ihre Website bekannt machen erfahren Sie hier:
Ratgeber: Website bekannter machen

Sie sollten allerdings beachten, dass es mindestens ein halbes Jahr dauern wird, bis Ihre Website über Suchmaschinen gut erfasst ist und Sie hohe Besucherzahlen auf Ihrer Webpräsenz feststellen können.

 

Sie haben noch Fragen?

Nutzen Sie einfach die Kommentarfunktion, die Ihnen auch als unregistrierter Leser zur Verfügung steht!

Gerne wird Ihnen bei Fragen zum Artikel weiter geholfen! Wenn Sie vom Artikel abweichende Fragen haben, können Sie gerne das Forum verwenden!

 

Kommentare

Computer-Masters.de > Artikel > Webseiten > Ratgeber: Die eigene Webseite bzw. Homepage

Anzeige: