Computer-Masters.de > Artikel > Hardware > Test: HP ProLiant-MicroServer-N40L

Test: HP ProLiant-MicroServer-N40L

Der HP ProLiant-MicroServer-N40L ist ein sehr kostengünstiger Server für kleine Unternehmen oder für das Heimnetzwerk. Hier wird dem Gerät, das ab etwa 200€ zu haben ist auf den Zahn gefühlt.

In der Grundkonfiguration kommt der HP ProLiant-MicroServer-N40L mit folgender Ausstattung daher:

Kurzüberblick

HP ProLiant-MicroServer-N40L

Hardwarekomponenten:

  • Prozessor: AMD Turion II Neo N40L, 2*1.50GHz
  • RAM: 2 GB DDR3 1333Mhz (maximal 8GB)
  • Speicher: 250GB SATA HDD
  • Grafik:Radeon HD 4200 (onboard) bis zu 256Mb Shared Memory
  • Energie: 150W Netzteil, Prozessor: max. 15W
  • Sonstiges: 10/100/1.000 Mbit Ethernet, 6x USB 2.0, eSATA, VGA, 1x5,25", 4x3,5" SATA

 

Software:

  • Betriebssystem:
    • ohne Betriebssystem!

Anwendungsgebiete

Kleine Heimnetzwerke als Datenserver oder für kleine Unternehmen als VPN und SVN Lösung. Kleine Serverapplikationen (z.B. TeamSpeak etc.)

Der HP ProLiant-MicroServer-N40L hat eine sehr minimalistische Ausstattung, ist dafür aber zu einem sehr fairen Preis ab etwa 200€ zu haben. Außerdem lässt sich der Server sehr gut ausbauen. So lassen sich problemfrei 4 3,5" SATA HDDs einbauen, die den kleinen Server zu einem echten Speicherriesen werden lassen. Zu beachten ist hier bei, dass der Server nicht HotSwap fähig ist, beim Austausch einer Festplatte muss der Server also immer heruntergefahren werden.

Auch ein 5,25" SATA Laufwerk lässt sich problemfrei nachrüsten. Derartige Laufwerke wechseln bereits ab etwa 15€ den Besitzer. Wie sie ein solches Laufwerk in den HP ProLiant-MicroServer-N40L einbauen, erfahren Sie in diesem Artikel:

Der sehr günstige Preis des Servers kommt auch dadurch zustande, dass KEIN Betriebssystem mitgliefert wird. Hier muss man also noch einmal zusätzlich z.B. in einen Microsoft Server 2008 investieren, oder man begnügt sich mit einem für Server geeignetem Betriebssystem auf Basis von Linux (z.B. Debian).

Anwendungsgebiete

HP ProLiant Micro Server N40L Frontansicht
HP ProLiant N40L Frontansicht

Der HP ProLiant-MicroServer-N40L eignet sich für Szenarien, die nur wenige Clients beinhalten. Das beste Beispiel hierfür ist die Anwendung als Datenserver im Heimnetz zum Speichern von Urlaubsfotos und -filmen und Verwalten der Musiksammlung. Ideal ist, wenn nicht mehr als 3-4 Clients gleichzeitig Daten vom HP ProLiant-MicroServer-N40L anfordern.

Weiterhin lässt sich der HP ProLiant-MicroServer-N40L auch ideal als privater VPN Server verwenden. So kann man sich unterwegs in öffentlichen WLAN-Netzen z.B. in Cafes oder an Flughäfen einloggen und seine Verbindung verschlüsseln. Das hat den Vorteil, dass andere Nutzer im öffentlichen WLAN den Datenverkehr nicht mehr einfach so mitlesen können. Außerdem hat man durch ein VPN auch von unterwegs vollen Zugriff auf das Heimnetz und somit auf die auf dem Server gespeicherten Daten. Große Festplatten im Laptop werden somit überflüssig.

Für eine Verwendung als HTTP-Webserver ist der HP ProLiant-MicroServer-N40L allerdings nicht geeignet. Die Hardware ist dafür deutlich zu schwach und würde bei vielen gleichzeitigen Anfragen nicht mithalten können.

Packungsinhalt und mitgeliefertes Zubehör

Der Packungsinhalt des HP ProLiant-MicroServer-N40L lässt sich am besten in einem Unboxing-Video erfassen.

Das folgende Video zeigt zunächst den Packungsinhalt und dann einen Kurzüberblick über das Gerät (Anschlüsse etc.).

Anschlüsse

HP ProLiant N40L MicroServer Anschlüsse hinten
HP ProLiant N40L Anschlüsse hinten

Der N40L bietet eine Reihe von Anschlüssen, welche genau ist hier aufgelistet:

Anschlüsse an der Front:

  • 4x USB 2.0 

Anschlüsse hinten:

  • 2x USB 2.0
  • 1x eSata
  • 1x G-LAN 
  • 1x VGA
  • 2x Blende für PCIe Karten
  • Kaltgeräte Stromanschluss
HP ProLiant MicroServer N40L geöffnete Tür
HP ProLiant N40L geöffnete Tür

Intern finden 4x 3,5" Sata Festplatten Platz, wovon ein Slot bereits von der 250GB belegt wird.

Es stehen weiterhin 2 PCIe Slots zur verfügung in denen z.B. eine WakeOnLan Karte verbaut werden kann. Zu beachten ist, dass im Gehäuse sehr wenig Platz ist und vermutlich nur PCIe Karten von HP die speziell für den MicroServer N40L gedacht sind eingebaut werden können.

Außerdem kann man dem HP ProLian N40L ganz einfach ein 5,25" Optisches Sata Laufwerk nachrüsten. Nähere dazu finden Sie in diesem Artikel:

 

Sie haben noch Fragen?

Nutzen Sie einfach die Kommentarfunktion, die Ihnen auch als unregistrierter Leser zur Verfügung steht!

Gerne wird Ihnen bei Fragen zum Artikel weiter geholfen! Wenn Sie vom Artikel abweichende Fragen haben, können Sie gerne das Forum verwenden!

 

Kommentare

Kommentar von Gerhard Fuchs | 2016-10-15

ich habe so einen Server geschenkt bekommen meine frage welche Software wird installiert ?
mfg Gerhard

Kommentar von Robert | 2013-05-16

Hallo,

habe den N54L
als unterbau
4 platten 1TB
12 Gig RAM

und 32GB Start Stick
dorrt drauf läuft ESXi

mit 4 VM´s
2 unix
Firewal
und windows server

Kommentar von Andreas M. | 2012-12-02

Hallo,
mich interessiert der Stromverbrauch des Servers, weil der ja über längere Zeit wesentlich die Kosten bestimmt. Hat jemand da Erfahrungen oder gar Testwerte zu Hand?
Danke, Andreas

Kommentar von Matthias Schöpe | 2012-10-04

Hallo,
Der N40L hat einen großen 120mm Gehäuselüfter, der ein sehr ruhiges Laufgeräusch hat. Die Lautstärke des N40L hängt im wesentlichen von den verbauten Festplatten ab. Die mitgelieferte Festplatte ist dabei sehr leise und stört auch nicht besonders.
Prinzipiell spricht nichts dagegen den N40L als NAS Lösung im Wohnzimmer zu betreiben. Wichtig ist nur, dass die Umgebung nicht zu staubig ist (Blütenstaub beim Lüften!), da kein Staubfilter eingebaut ist.
MfG

Kommentar von E.Diettrich | 2012-10-04

Hallo, wie sieht es mit der Lautstärke aus?
Ich würde mir den n40l gerne als NAS-Lösung ins Wohnzimmer stellen. Ist das eine gute Idee?

Kommentar von G.H. | 2012-09-20

Sehr gut, danke für die schnelle Antwort!

Kommentar von Matthias Schöpe | 2012-09-19

Hallo,
Nein, das ist kein Problem. Ich betreibe eine Intenso Memory Box 3TB und USB 3.0 mit NTFS Formatierung problemfrei am N40L und mache darauf meine Backups.

Ich musste dafür kein BIOS Update machen. Als Betriebssystem habe ich Windows Server 2008 installiert.

Kommentar von G.H. | 2012-09-19

Hallo, ich möchte mir eine 3TB externer Festplatte zur Datensicherung für den Server kaufen mit USB.
 Habe gelesen, dass es manchmal Probleme gibt mit Platten die größer als 2TB sind und man ein BIOS Update machen muss. Ist das auch beim n40l so?
Danke!

Computer-Masters.de > Artikel > Hardware > Test: HP ProLiant-MicroServer-N40L

Anzeige: